Typisch deutsch? – Die Corona Warn APP


Zur Abwechslung fange ich heute mal mit dem an, worum es geht: Mit der Corona Warn APP.

Ich bin ja großer Fan der sinnvollen Nutzung moderner Möglichkeiten. Die Corona Warn APP ist aus meiner Sicht eigentlich eine davon. Daher habe ich sie installiert und nutze sie auch. Was habe ich mir schon den Mund fusselig geredet, wenn es um diese App geht? Was will man aber jemandem antworten, der die App nicht installiert, weil das sowieso nichts bringt, weil die nur wenige installieren haben?

Ja, am Ende war es so, dass eine in der App angezeigte Risikobegegnung weniger tragisch war, da sie von jemand stammen wird, der sich auch an die anderen Schutzmaßnahmen gehalten hat. Wer den Mund-Nasen-Schutz am Kinn trägt, hat sicher keine Warn APP installiert.

Nun hat es mich doch auch erwischt. War eigentlich nur eine Frage der Zeit. Der Selbsttest zeigt einen zweiten Strich. Ein schwacher zwar, aber auch nicht wegzudiskutieren.
Also Termin im Testzentrum für den PCR-Test.

Ich bekomme dort ein Kärtchen mit einem QR-Code und meiner Auftragsnummer drauf.

Nun möchte ich konsequenterweise meinen Test auch in der Corona Warn-APP melden. Wie geht das? Ach, QR-Code scannen. Kärtchen vor die Linse und..: “Kein geeigneter QR-Code”. Mehrere Versuche ergaben keinen Erfolg. Das ist nur der Code, um auf die Seite des Labors zu kommen und dort den Befund manuell abzurufen.

Wie es gehen sollte habe ich bei meiner Frau gesehen. Der Code war extra dafür gemacht und sie konnte dort die Daten eingeben. Die App holt sich das Ergebnis selber.

Bei mir ging das so nicht. Aber sicher steht der Code auf dem Befund. Als die Zeit ran war, habe ich den Befund beim Labor abgerufen. Schreiben als PDF. Aber keine Code drauf. Mist! In der App steht dann noch, dass man die Meldung auch mit einer TAN eingeben kann. Eine TAN ist auf dem Schreiben aber auch nicht.

Was steht hier weiter in der App? Wenn ich eine TAN brauche soll ich die Nummer 0800-7540002 anrufen.

Zunächst – wie gewöhnlich – meldet sich ein Sprachcomputer für die Auswahl. Man wird nach gewünschter Sprache gefragt, es gibt rechtliche und Datenschutzhinweise. Dann wird noch abgeklärt, ob man hier wirklich richtig ist. Wenn ja, soll man in der Leitung bleiben. Die ersten drei Minuten sind da jetzt weg. Nun kommt Wartemusikgedudel und die Ansage “Momentan sind alle Mitarbeiter im Gespräch. Bitte haben Sie noch etwas Geduld!”. Dann wieder Wartemusikgedudel.
Die Ansage dauert 5 Sekunden. Das Zwischenspiel 10 Sekunden. Pro Minute hat man die Ansage also 4 Mal gehört. Ahnt schon jemand, woher ich das so genau weiß? Ich hatte 15 Minuten Zeit bzw. 60 Mal die Ansage “Momentan sind alle Mitarbeiter im Gespräch. Bitte haben Sie noch etwas Geduld!, um das auszurechnen.

Das eigentliche Gespräch war dann kurz: Nachfrage ob PCR, wann, welches Labor und ob positiv. Frage nach Rückrufnummer und wieder Datenschutzbelehrung dazu. Auflegen und sofortiger Rückruf. 10stellige TAN angesagt, wiederholt und fertig.

Die TAN habe ich in die App eingegeben und somit meinen Test gemeldet. Alles in allen 20 Minuten und 4% Akku. Ok, das mit dem Akku hätte weniger sein können. Ich habe nur immer wieder auf das Display getippt, um die Zeit zu sehen.

Mal ehrlich: Wenn das mit dem QR-Code scannen nicht funktioniert, hat der Normalnutzer doch schon keine Lust mehr. Willige Nutzer geben doch aber bestimmt nach der zehnten Ansage “Momentan sind alle Mitarbeiter im Gespräch. Bitte haben Sie noch etwas Geduld!” genervt auf. (Das war jetzt das dritte Mal im Text und nur ein kleiner Eindruck, wie nervig das 20fache ist.)

Die Corona Warn-APP ist eigentlich gar nicht so typisch deutsch. Eine App für ein Problem für alle. Aber die Umsetzung ist wieder typisch deutsch. Ein Flickenteppich an Lösungen mit Ausnahmen, die dann wieder nur umständlich manuell erledigt werden müssen. Wieviel Jahre Pandemie brauchen wir, bis wir das durchverwaltet haben?

Verwaltung. Das ist typisch deutsch.


Nachtrag: Der QR-Code bei meiner Frau funktionierte zwar, aber das Ergebnis wird nicht abgerufen. Laut Meldung liegt es noch nicht vor. Zum Glück war auf dem Zettel handschriftlich die Adresse des Labors vermerkt. Somit ließ sich der Befund manuell abrufen. Die App findet den Befund auch am Tag 4 nach dem Test nicht. Also Eintrag gelöscht und auch die 0800-7540002 angerufen, bereits nach 20x “Momentan sind alle Mitarbeiter im Gespräch. Bitte haben Sie noch etwas Geduld!” eine TAN bekommen und mit der den Test eingetragen.

Um andere frühzeitig zu warnen, taugt das nicht.


Karl Pfefferkorn (1897-1961)
Karl Pfefferkorn